fabulAPP

Baukasten für digitales Storytelling im Museum

Erinnerungsort BADEHAUS (Multimediaguide)

 

Screenshot_20210415-100007_Erinnerungsort BADEHAUS.jpg

Realisierungszeitraum
Oktober 2019 - April 2021

Veröffentlichung
April 2021

Herausgeber
Verein "Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald e.V.", Wolfratshausen

Projektbeschreibung
In Kooperation mit Schüler*innen des Gymnasiums Geretsried sowie Studierenden der Osteuropastudien aus München und Regensburg ist mit dem ehrenamtlichen Team des Erinnerungsortes BADEHAUS ein umfangreicher Multimediaguide entstanden. Die Schüler*innen haben drei Außenführungen durch den Stadtteil Waldram-Föhrenwald konzipiert, die Studierenden zwei Multimediaführungen durch die Dauerausstellung des Erinnerungsortes – eine für Erwachsene und eine für Jugendliche. Kinder und Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren sowie alle anderen interessierten Besucher*innen können nun mit dem Smartphone sowohl den Erinnerungsort selbst als auch den Ort Waldram-Föhrenwald entdecken.

Mehr über die Geschichte Waldram-Föhrenwalds erfahren
Für die Außenführungen haben die Schüler*innen fiktive Figuren wie die 15-jährige Zwangsarbeiterin Vera erdacht, die Interessierte auf ihrem Weg durch das ehemalige Lager für jüdische Displaced Persons begleitet und ihnen Informationen zur Geschichte des Ortes seit der NS-Zeit bis in die Nachkriegszeit liefert. Neben Vera führen das jüdische Mädchen Esther und der aus dem Sudetenland vertriebene Junge Josef durch das ehemalige Lager. Dabei beleuchten die Figuren drei historische Phasen: die NS-Zeit, in der für die beiden großen Rüstungsbetriebe im Wolfratshauser Forst die Arbeitersiedlung Föhrenwald errichtet wurde; die Nachkriegszeit, in der jüdische Überlebende der Shoa dort ein großes Shtetl-ähnliches Lager für Displaced Persons bewohnten; und die darauffolgende Ansiedlung kinderreicher katholischer Heimatvertriebener.

Für ihre kreative Arbeit haben die Gymnasiast*innen zwei Auszeichnungen erhalten: den Bayerischen Förderpreis beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2018/19 und den Sonderpreis für kreative Gestaltung beim Schülerlandeswettbewerb Erinnerungszeichen 2019/20.

 

Screenshot_20210415-100746_Erinnerungsort BADEHAUS.jpg

Screenshot_20210415-100037_Erinnerungsort BADEHAUS.jpg

Den Erinnerungsort BADEHAUS kennenlernen
Die beiden Multimediaführungen durch die Dauerausstellung entwickelte eine Gruppe Studierender der Osteuropastudien der LMU München und der Universität Regensburg. Im Rahmen eines Projektseminars erarbeiteten sie die Texte und produzierten in Eigenregie die Audiospuren. Die Erwachsenentour führt die Besucher*innen durch die Ausstellung und ist in die Abschnitte "NS-Zeit", "Todesmarsch und DP-Zeit" sowie "Heimatvertriebene" untergliedert. User*innen erfahren in Bild, Text und Ton mehr über die bewegte Geschichte des Ortes und über einzelne Persönlichkeiten, die teilweise als Zeitzeug*innen selbst zu Wort kommen. Jugendliche können sich zusammen mit den digitalen Begleiter*innen Anna, Cem und Lotte die Ausstellung ansehen, die einen Beitrag über den Erinnerungsort BADEHAUS für ihre Schülerzeitung schreiben und sich deshalb intensiv mit dem Ort und der Geschichte auseinandergesetzt haben.

Das Projekt wurde unterstützt durch den Elitestudiengang Osteuropastudien, das Elitenetzwerk Bayern sowie den Verein Gegen Vergessen für Demokratie e.V.

Screenshoots Badehaus.png

Diese Seite teilen